Linden-Museum

Museum in Stuttgart

Beschreibung

Das Linden-Museum in Stuttgart am Hegelplatz ist ein staatliches Museum für Völkerkunde. Das Museum wird vom Land Baden-Württemberg getragen; die Landeshauptstadt Stuttgart beteiligt sich zur Hälfte an der Finanzierung.

Es gehört zu den größten Völkerkundemuseen in Europa. Insgesamt beherbergt das Museum rund 160.000 Kunst-, Ritual- und Alltagsobjekte aus Afrika, Nord- und Lateinamerika, dem Islamischen Orient, Süd- und Südostasien, Ostasien sowie Ozeanien. Präsentiert werden Sonder- und Dauerausstellungen. Direktorin des Museums ist Ines de Castro. Das Budget des Museums lag 2008 bei 3.95 Millionen Euro.

Das noch heute genutzte neoklassizistische Gebäude wurde nach den Plänen des Architekten Georg Eser gemeinsam mit der Stuttgarter Architektensozietät Bihl & Woltz im Jahr 1911, nach rund 18 Monaten Bauzeit, fertiggestellt und am 28. Mai 1911 eröffnet. Zu diesem Zeitpunkt zählten die Sammlungen bereits rund 63.000 Objekte.

Über 60 Jahre wurde das Museum privat durch den Betreiberverein geführt. Das Land Baden-Württemberg und die Stadt Stuttgart übernahmen 1973 die öffentliche Trägerschaft für das Linden-Museum als Staatliches Museum für Völkerkunde. Die Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde zu Stuttgart e. V. als Förderverein des Linden-Museums leistet weiterhin erd- und völkerkundlichen Vermittlungsarbeit.

Quelle anzeigen

Hegelplatz 1
70174 Stuttgart
  • Kunst & Museen
Stuttgart

Ähnliche Aktivitäten wie Linden-Museum

Ähnliche Aktivität wie Linden-Museum
Ähnliche Aktivität wie Linden-Museum
Ähnliche Aktivität wie Linden-Museum
Ähnliche Aktivität wie Linden-Museum
Ähnliche Aktivität wie Linden-Museum
Ähnliche Aktivität wie Linden-Museum
×

Passwort vergessen?

Noch kein Konto? Registrieren