Bismarckturm Schneeberg

Aussichtsturm in Schneeberg

Beschreibung

Der Keilberg ist ein Berg im westlichen Erzgebirge. Er erstreckt sich nordwestlich des Stadtzentrums von Schneeberg. Auf seinem Gipfel befinden sich ein 1893 errichteter Aussichtsturm und eine Berggaststätte.

Er umfasst eine Fläche von etwa 900.000 Quadratmetern. Seine Nordflanke ist bis zur Kuppe größtenteils mit Fichten und Birken bewachsen. Bei Vermessungen des 19. Jahrhunderts wurde seine Höhe mit 551,9 Metern angegeben, neuere Messmethoden führten zu der heutigen Höhenangabe. Etwa auf halber Berghöhe liegen an der Westflanke vier Teiche. Der größte, der Ziegelteich, diente als Trinkwasserreservoir. In den 1970er Jahren wurde an den unteren südlichen Hängen die Friedenssiedlung in Plattenbauweise errichtet, die 400 Wohnungen bietet. Im Umfeld wurden eine Schule, eine Apotheke, Arztpraxen, mehrere Kleingartenanlagen, ein Sportplatz und soziale Einrichtungen angesiedelt. Die verkehrsmäßige Erschließung bis zur Bergkuppe erfolgte durch ein Netz befestigter Straßen. Die Fläche zwischen der Siedlung und der Berggaststätte wird landwirtschaftlich genutzt.

Ein Panoramawanderweg führt von Schneeberg über den Gleesberg, den Sandberg, den Keilberg und den Hammerberg. Der Keilberg ist Bestandteil des Naherholungsgebietes Am Keilberg, das auch Fahrradwege beinhaltet.

Der Erzgebirgszweigverein Schneeberg, der sich gemäß seinem Statut um die Erschließung der Erzgebirgsheimat kümmerte, hatte im 19. Jahrhundert mit einer Geldsammlung dafür gesorgt, dass außer dem vom Erzgebirgszweigverein Neustädtel gebauten Aussichtsturm auf dem Gleesberg auf dem Keilberg ebenfalls ein Aussichtsturm errichtet werden konnte. Baumeister Görling aus Schneeberg entwarf und baute einen 21 Meter hohen steinernen Turm, dessen prismenförmiger quadratischer 8 Meter hoher Turmschaft aus groben Sandsteinen und Bruchsteinen und der achteckige Aufbau aus roten Klinkern besteht. Über eine hölzerne Treppe im Inneren mit genau 101 Stufen ist die offene Aussichtsplattform erreichbar, deren Begrenzung an einen zinnenbewehrten Turm erinnert. Die Baukosten betrugen 4500 Mark. Der Turm wurde am 31. August 1893 eingeweiht und erhielt den Namen Keilbergturm. Aus Anlass des 84. Geburtstages von Bismarck am 1. April 1899 brachte man über dem Eingangsbereich ein Medaillon mit Bismarck-Profil an und nannte den Turm Bismarck-Turm. Im Jahr 1919 wurde die Stadtverwaltung Schneeberg Eigentümer des Turmes und der anderen Bauten.

Quelle anzeigen

Keilberg
08289 Schneeberg
  • Aussichtspunkt
  • Familie & Kinder
  • Natur
Schneeberg

Ähnliche Aktivitäten wie Bismarckturm Schneeberg

Ähnliche Aktivität wie Bismarckturm Schneeberg
Ähnliche Aktivität wie Bismarckturm Schneeberg
Ähnliche Aktivität wie Bismarckturm Schneeberg
Ähnliche Aktivität wie Bismarckturm Schneeberg
Ähnliche Aktivität wie Bismarckturm Schneeberg
Ähnliche Aktivität wie Bismarckturm Schneeberg
×

Passwort vergessen?

Noch kein Konto? Registrieren